Donnerstag, 2. April 2015

Viele viele bunte Eier ...

... begleiten uns durch die Osterzeit und das Eierfärben gehört zu Ostern einfach dazu. Das das auch "kindersicher" geht, möchte ich heute zeigen.

Für bunte Eier werden benötigt:


  • 50g Rasierschaum pro Farbe
  • Lebensmittelfarben
  • 2-3EL Essig pro Farbe
  • gekochte Eier
  • Einmalhandschuhe
  • Papierstreifen
Los gehts:

Zunächst einmal bedarf das Eierfärben einiger Vorbereitungen. In eine Schale werden ca. 50g Rasierschaum gesprüht. Dazu kommt ein wenig Lebensmittelfarbe sowie 2-3EL Essig. Das ganze gut durchmischen und danach ca. eine Stunde stehen lassen. Die Farbe dunkelt dann noch deutlich nach!
Außerdem werden die Papierstreifen zusammengerollt, sodass dort hinein am Ende die gefärbten Eier zum Trocknen hineingestellt werden können.

Außerdem müssen natürlich die Eier gekocht werden. Ich benutze dazu möglichst zimmerwarme Eier. Zunächst lege ich die Eier in den Topf, fülle den mit Wasser und warte einige Zeit, damit Eier und Wasser in etwa die gleiche Temperatur haben. Dann mache ich immer eine ordentliche Portion Salz in den Topf und bringe das Wasser zum Kochen. Beim letzten Durchgang ist von 19 Eiern nur ein einziges geplatzt. Geplatzte Eier können natürlich auch gefärbt werden, aber die nicht geplatztes geben optisch immer etwas mehr her.

Nachdem die Eier handwarm abgekühlt sind, kann das Färben los gehen. Ich habe den Kindern hierzu Einmalhandschuhe angezogen, weil die Lebensmittelfarbe die Haut meist sehr stark färbt und mehrere Badewannenbesuche benötigt, bis sie nicht mehr zu sehen ist. In die Finger der Handschuhe habe ich dazu kleine Knoten gemacht, weil selbst die kleinste Größe natürlich viel zu groß ist.

Die Eier werden nun einfach in den verschiedenen Schalen mit dem gefärbten Rasierschaum gewälzt, bis sie komplett bunt sind. 



Danach kommen sie in die vorbereiteten "Eierbecher" aus Papier und müssen nun mindestens einen Tag trocknen.



Am nächsten Tag wird der überschüssige Schaum abgewaschen und zurück bleiben die bunt gefärbten Eier. Noch ein wenig mit Öl eingerieben glänzen sie schön und können ab ins Osterkörbchen.





Viel Spaß beim Nachmachen

Kommentare:

  1. Ist ja eine interessante Methode muss ich mal ausprobieren. Kann man dann auch die Eier essen. Müsste ja gehen wenn die schale nicht kaputt ist dringt ja nichts ein vom schaum oder?
    Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, die Eier wurden alle gegessen. Ich achte allerdings auch immer drauf, dass die Schale möglichst nicht kaputt ist.

      Löschen

Hallo!
Vielen Dank für das Kommentar. Dies wird nach Überprüfung schnellstmöglich freigeschaltet.