Dienstag, 24. Juni 2014

Viel hilft viel

Gibt es eine Möglichkeit, Ganzkörpermassagen, Körperpflege, Spaß, und Ausdauer auf einmal zu bekommen? Ja, es gibt sie - mit einem Crememassage.

Für eine Crememassage werden benötigt:
  • Cremes unterschiedlicher Konsistenz
  • Malerfolie
  • mehrere alte Handtücher
Und los gehts:

Bevor es los geht, sollte der Raum gut beheizt sein, damit die Kinder nicht anfangen zu frieren. Außerdem sollten von den Cremes die Schutzfolien schon abgemacht werden, damit es später nicht zu Verzögerungen kommt und die Kinder ungeduldig werden. Zum Schutz der Umgebung wird der Raum großzügig mit Malerfolie ausgelegt. Danach noch die Kinder ausziehen und schon kann es losgehen.
Achtung: Nachdem die Folie liegt, sollten alle Personen, die sich im Raum befinden nur vorsichtig herumlaufen! Ich habe die Kinder gleich an ihren Platz gesetzt, damit nix passieren kann. Auf der Folie ist es wirklich sehr rutschig und es wird noch rutschiger, sobald die Creme ins Spiel kommt!

Sitzen alle Kinder auf der Folie, werden jetzt einfach die verschiedenen Cremedosen hingestellt. Ich habe dazu nicht weiter gesagt und einfach abgewartet, was passiert. Es dauerte auch überhaupt nicht lange und das erste mutige Kind, griff nach der Creme. 

Die Herangehensweise und der Umgang der Kinder mit der Creme ist dabei völlig verschieden. Während einige Kinder sehr schnell und sehr viel der Creme auf ihrem Körper verteilen, mussten andere erst mit ein paar vorsichtigen Cremepünktchen auf dem Bauch dazu animiert werden, mit zu machen.



Es dauerte aber nicht sehr lang, bis auch die letzten ihre anfängliche Vorsicht hinter sich gelassen haben, und ausgelassen mitgecremt haben. Während des Cremens haben wir natürlich auch immer wieder mal gesagt, welche Körperteile gerade eingecremt werden. Außerdem bin ich noch rum gegangen und habe jedem Kind den Rücken eingecremt und sie gleichzeitig ein wenig massiert. Auch das wurde sehr unterschiedlich angenommen, aber alle haben es genossen. 


Die Kinder haben nach über einer halben Stunde noch immer keine Anzeichen der Langeweile gezeigt. Ich war wirklich erstaunt, wie lange sie schon in der Lage sind, sich auf eine Tätigkeit zu konzentrieren. Es gab nicht einen einzigen Versuch wegzukrabbeln oder sich ein Spielzeug zu holen. Nachdem die Dosen alle waren, wurden diese noch herumgereicht und ausgiebig untersucht. Außerdem begannen die Kinder dann noch die überschüssige Creme auf Beine und Armen, sich gegenseitig einzureiben. Besonderen Spaß hatte sie auch, als eines der Kinder anfing in die Hände zu klatschen und die Creme nur so durch die Gegend spritze. Innerhalb kürzester Zeit saßen alle gemeinsam im Kreis und klatschten und lachten.


Die Kinder konnten heute eine Körpererfahrung der ganz besonderen Art machen und ich kann wirklich nur empfehlen, dass nachzumachen.

Nachdem die Kinder fertig waren, habe ich sie einfach mit einem großen Handtuch vorsichtig abgerubbelt und so die überschüssige Creme entfernt. Das ging sehr gut und nach einer Runde in der Waschmaschine sind die Handtücher auch alle wieder sauber geworden.

Und wenn die leeren Cremedosen noch sauber gemacht werden, sind sie auch gleich noch als Spielzeug weiter verwendbar.




Viel Spaß beim Nachmachen 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Vielen Dank für das Kommentar. Dies wird nach Überprüfung schnellstmöglich freigeschaltet.